Taklamakan

 

So edel, ausgewogen und harmonisch wie die Natur.

  • Nurus Taklamakan Header Slide

 

Taklamakan symbolisiert die geometrischen Linien des Alltags und ist wie geschaffen für den menschlichen Körper. Benannt nach der größten Wüste Chinas, spiegelt Taklamakan die geschwungenen Formen der Sanddünen.

In Ahorn oder weißem Polycor, verleiht Taklamakan jedem Raum besondere Tiefe sowie ein warmes und naturnahes Ambiente. Das Produkt Taklamakan und sein Motto „Design with Love, Love with Wood“ sind international geschützt.

 

 

Inspiriert von den sich kreuzenden Wegen des Alltags ist Taklamakan Sinnbild für präzise Technologie und hohe Handwerkskunst.

Nachhaltigkeit im Blickpunkt – eine menschliche Verantwortung.

 

Materialien

Das nach E1 zertifizierte Holzmaterial und das Verpackungsmaterial sind zu 100% wiederverwertbar.

Produktion

Taklamakan wird von Numaş A.Ş produziert, welches über die Zertifikate ISO 14001 für Umweltmanagement sowie OHSAS 18001 für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz verfügt.

Recycling

Numaş A.Ş führt chemische Rückstände von Pulverlack, Nasslack, Verdünner, Gebinde von Chemikalien, Phosphatschlacke und Laserstaub den relevanten Recyclingfirmen zu oder stellt eine umweltschonende Lagerung sicher.

Transport

Die zu 100% wiederverwertbaren Verpackungsmaterialien sind für den energieeffizienten Transport optimiert.

Einsatz

Die Qualitätsstandards der Produktion und der Materialien sind Garant für einen langen Produktlebenszyklus. Die hohe Produktsicherheit wird durch diverse internationale Stellen anerkannt.

Wiederverwertung

Die zur Produktion eingesetzten Materialien können vollständig wiederverwendet oder wiederverwertet werden.

Award

1999 wird Taklamkan in Japan unter dem Motto „Design with Love, Love with Wood“mit dem IFDA Furniture Award ausgezeichnet. 2006 wird das Produkt für die Dauerausstellung des Marta Herford Modern Art Museums, gestaltet von Frank O. Gehry, ausgewählt.
2008 erhielt es den Dutch: Good Industrial Design Award.

Atilla KUZU

1963 in Istanbul geboren, schließt Atilla Kuzu 1987 das Studium Innenarchitektur an der Fine Arts Faculty of Industrial Design an der Marmara Universität ab. Er ist von 1986 bis 1987 beim Architekturunternehmen Temel Sanat Mimarlık Ofisi, von 1987 bis 1988 bei Redesign Mimarlık Ofisi und von 1988 bis 1989 bei Leo Design Mimarlık Ofisi tätig. Kuzu arbeitet von 1990 bis 1994 bei Midek A.Ş. und ist dort verantwortlich für Renovation und Bau der Beymen, Derimod, Vakko, Yargıcı and Roman Shops. 1994 gründet er mit Levent Çırpıcı das Unternehmen Zoom Tasarım Proje Uygulama.

Mehr zu Atilla Kuzu.

 

  
Bitte richten Sie Ihr Gerät horizontal aus.